· 

Essen ein sinnlicher Genuss

 

 

In den Zeitschriften wird Genuss häufig zu einem Werbeslogan.

Hier einige Beispiele dazu: „Genuss vom Feinsten - Himmlische Plätzchen lustvoll genießen - Das Jahreshighlight für jeden Genießer“ 1

 

Definitionen für Genuss:

„Genuss ist eine angenehme Empfindung, die bei der Befriedigung eines materiellen oder geistigen Bedürfnisses auftritt“ 2

 

„Genuss ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist. Beim Genießen ist mindestens ein Sinnesorgan angesprochen. Grob unterscheiden lassen sich kulinarische Genüsse als Bestandteil der Ess- und Trinkkultur, geistige Genüsse wie das Hören von Musik oder das Lesen interessanter Lektüre sowie der körperlichen Genuss, zum Beispiel als Teil der Sexualität oder bei einer Massage.

 

 

 

Am häufigsten wird der Begriff Genuss im Zusammenhang mit Essen und Trinken verwendet. (…) Generell wird Genuss mit der Fähigkeit zur Muße und zur Entspannung verknüpft. Eile, Hektik und Stress gelten als genussfeindliche Faktoren.“ 3

 

Das Genießen wirkt sich positiv auf die Stimmung und steigert Selbstbewusstsein und Leistungsfähigkeit.

 

 

 

Der direkte Zusammenhang zwischen Genuss, Gesundheit und Lebensqualität lässt sich deutlich ablesen 4

 

Quelle:

 

  1. Zeitschrift Lisa November/ Dezember 2008
  2. Brockhaus (zitiert nach Doris Wolf, Abnehmen und dabei genießen,Mannheim 2005, Seite 208
  3. www.de.wikipedia.org/wiki/Genuss 15.03.2009
  4. www.forum-ernaehrung.at 09.08.2009

 

 © Ausschnitt aus meiner Diplomarbeit "Essen mit Lust- Verführung der Sinne" zur Dipl.Ernährungs-Psychologischen Beraterin IKP

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0